Ernährung bei Blasenschwäche

Welche Lebensmittel Dir guttun und worauf Du beim Einkauf achten kannst

Du entscheidest, nicht Deine Blase. Das sollte auch beim Essen und beim Einkauf gelten. Aber natürlich beeinflusst Deine Ernährung immer Deinen Körper und kann für mehr Harndrang sorgen. Die gute Nachricht ist aber: Auch umgekehrt kannst Du mit ein paar kleinen Tricks beim Einkaufen und Kochen positiv auf Deine Blase einwirken. In diesem Artikel haben wir für Dich zusammengestellt, auf was Du achten kannst und welche Lebensmittel Du besser nur in Maßen zu Dir nimmst.

  • Solveig
  • 3 min

Ernährungstagebuch führen

Jeder Körper ist individuell und reagiert auf andere Lebensmittel. Deshalb kann es sinnvoll sein, ein Ernährungstagebuch zu führen. Trage dort ein, was Du am Tag gegessen und getrunken hast und wann und wie oft Du auf die Toilette musstest. So kannst Du nachvollziehen, welche Lebensmittel sich wie auswirken und musst nichts von Deinem Speiseplan streichen, was nicht unbedingt notwendig ist. Vergiss auch nicht, Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel einzutragen, falls Du sie einnimmst. Auch sie können sich auf Deine Blase auswirken. So ein Ernährungstagebuch kann nicht zuletzt auch Deiner Ärztin/Deinem Arzt bei der Einschätzung und Behandlung Deiner Symptome helfen. Dir selbst hilft es auch, denn Anspannung und Stress sind oft mitverantwortlich für eine schwache Blase. Wenn Du genau weißt, was Du verträgst und was nicht, hast Du einen großen Stressfaktor des Alltags schon beseitigt.

Schnell sein lohnt sich

Teste Vivoy Pants oder Einlagen Deiner Wahl gratis und zahle bis zum 03.07.2022 mit dem Gutscheincode "TEST" nur 1€ Versandkosten

Lebensmittel, die gut für Deine Blase sind

Eigentlich kannst Du auch mit Blasenschwäche alles essen und trinken – einiges eben lieber in Maßen. Trotzdem gibt es ein paar Lebensmittel, die Dir dabei helfen können, auch weiterhin ein unbeschwertes, aktives Leben zu führen: Setzt Du zum Beispiel Joghurt regelmäßig auf Deinen Speiseplan, wirkt er sich durch seine vielen Probiotika positiv auf Deine Blasengesundheit aus. Gleiches gilt für Milch. Wusstest Du übrigens, dass Milch nicht als Getränk, sondern als Lebensmittel gilt? Cranberries wirken antibakteriell und können helfen, wenn Deine Blasenschwäche mit einer Infektion zusammenhängt oder dadurch verstärkt wird. Ist eine Prostataerkrankung die Ursache für Deine Blasenschwäche, können Kürbisprodukte lindernd wirken, gerade Kürbiskerne sind ein beliebtes Hausmittel gegen Harnverlust. Durch das enthaltene Kalzium und Magnesium sorgen diese für die reibungslose Zusammenarbeit von Nerven und Muskeln. Außerdem hemmen Pflanzenhormone den Harndrang zusätzlich.

Generell ist eine ausgewogene und vor allem ballaststoffreiche Ernährung sehr gut bei Blasenschwäche, denn sie sorgt für eine bessere Funktion des gesamten Verdauungstraktes. Setze deshalb Rezepte mit Vollkornprodukten und grünen Salaten gern öfter auf Deinen Speiseplan.

Reizende, blähende und harntreibende Lebensmittel, die Du besser seltener einkaufst

Der Klassiker unter den Lebensmitteln, die sich auf Deine Blasenfunktion auswirken, ist der Spargel. Seine Asparaginsäure regt die Nierentätigkeit an und wirkt so harntreibend. Aber auch alle anderen, sehr säurehaltigen Lebensmittel können die Blase reizen. Orangen, Limetten, Tomaten und Co. sollten also eher selten auf dem Speiseplan stehen. Gleiches gilt für besonders scharfe Lebensmittel. Chili con Carne, scharfe Soßen und zu viel Pfeffer, Chili oder Ingwer solltest Du besser mit Vorsicht genießen. Kohl, Bohnen und alle anderen blähenden und stopfenden Lebensmittel wirken sich neben dem Darm auch auf die Blase aus, denn sie schwächen den Beckenboden, was vermehrten Harnverlust zur Folge haben kann. Wurzelgemüse wie Sellerie, Pastinaken, Petersilie und Karotten können ebenfalls harntreibend wirken – behalte gut im Auge, wie sie sich auf Deine Blase auswirken. Für alle diese Lebensmittel gilt aber: Wie Du darauf reagierst, kann ganz individuell sein. Arbeite mit Deinem Ernährungstagebuch und sprich mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt darüber, was Dir hilft und gut für Dich ist.

Fragen oder Anmerkungen?

Das richtige Trinkverhalten

Es mag vielleicht unsinnig klingen, aber: Zu wenig trinken belastet die Blase. Achte deshalb darauf, dass Du trotz Blasenschwäche ausreichend trinkst. Mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit am Tag sind empfohlen, je nach Größe und Körpergewicht. Mehr dazu, welche Getränke Dir bei Blasenschwäche guttun, erfährst Du auch im Artikel "Richtig trinken bei Blasenschwäche".

Genussvoll essen und trinken ist auch mit Blasenschwäche kein Problem – mit ein paar kleinen Umstellungen kannst Du Deine Symptome lindern und trotzdem lecker essen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Einkaufen, Kochen und Genießen Deines Lebens!

Häufig gestellte Fragen

Bei Blasenschwäche helfen Lebensmittel wie Joghurt und Milch durch Probiotika. Außerdem können Kürbisprodukte und antibakterielle Lebensmittel wie Cranberries die Symptome lindern.

Besonders saure, scharfe und blähende Lebensmittel belasten die Blase. Außerdem wirken Koffein und Alkohol harntreibend. Viele Knollengemüse, wie Karotten und Sellerie, können sich auch negativ auf die Blasengesundheit auswirken.

Nein, das Gegenteil ist der Fall. Zu wenig Flüssigkeitszufuhr belastet die Blase. Am besten trinkst Du 1,5 bis 2 Liter stilles Mineralwasser pro Tag.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

Richtig trinken bei Blasenschwäche

Richtig trinken bei Blasenschwäche

Ausreichend zu trinken ist wichtig für die Gesundheit, heißt es immer. Und da steckt viel Wahres drin, denn Wasser ist ...

  • 5 min
Blasenentzündung bei Frauen

Blasenentzündung bei Frauen

Blasenentzündungen bei Frauen sind keine Seltenheit. Sie kommen in Begleitung von Schmerzen im Unterleib und ...

  • 6 min
Mit Selbstliebe älter werden

Mit Selbstliebe älter werden

Diesen Punkt könnte man auch unter „Achtsamkeit“ abspeichern. Nimm Deine Gedanken, Gefühle und auch die Reaktionen ...

  • 2 min

Unsere Kategorien